Testspiel Sursee - Potenzial nach oben vorhanden

 

Der EIE-Testlauf in Sursee endete sonntags zur ungewohnten Stunde mit einem 5:4 (1:2, 2:1, 1:1; 1:0) Sieg über ein verkürztes (drei Schützen) Penaltyschiessen. Nachdem beidseits die ersten vier Spieler scheiterten, auf EIE-Seite die drei Marcos Vögeli, Thaler und Begert und Carlo Fäh nur den Pfosten traf, reüssierte Neuverpflichtung Philip Beeler zum alles Entscheidenden 5:4.

Lichterlöschen beim EIE mit Katzenjammer

In einem hochstehenden kämpferisch heiss umstrittenen und höchst intensiven zweiten Playoff-Heimspiel unterlag der EHC Illnau-Effretikon donnerstags in Effretikon Dürnten Vikings mit 3:4 (1:3, 0:1, 2:0). Am 21. Februar 2019 um 22:15 Uhr war im Eselriet Lichterlöschen und Saisonende für die EIE-Spieler. Mit 1:3 verlor der EIE die Best-of-5 Serie im Viertelfinal. Für EIE-Captain Thomas Korsch und EIE-Headcoach Dieter Wieser war es gleichzeitig der Abschied vom EIE. Beide erklärten bereits vor Wochen ihre Rücktritte. Anstelle von Dieter Wieser, der nach 13jähriger Tätigkeit als EIE-Trainer in den «EIE-Ruhestand» geht, übernimmt dessen diesjähriger Assistent Giorgio Giacomelli die Trainerposten für die kommende Saison 2019/20.

Gegen EHC Rüegg verloren – EIE nach 1:5 Niederlage unter Erfolgszwang

Mit einem souveränen und ungefährdeten 5:1 (0:0, 2:1, 3:0) Heimsieg im dritten Playoff-Derby über den EHC Illnau-Effretikon (EIE) ging Dürnten Vikings dienstags mit 2:1 Siegen in der Best-of-5 Serie wieder in Führung. Der zweifache Zweitliga-Meister Ostschweiz der Jahre 2014/15 und 2015/16 kann donnerstags im Effretiker Eselriet den Sack zu machen. Dürnten erspielte sich vor 209 Zuschauern in Bäretswil den ersten Matchpuck. Als dreifacher Torschütze (plus ein Assists) profilierte sich Oliver Brunner. «Heute haben wir meiner Meinung nach gegen den EHC Rüegg verloren», so die Ansicht von EIE-Headcoach Dieter Wieser.

Als verdienter Lohn ein viertes Playoff-Derby mit Dürnten im Eselriet

Vor der Rekord-Zuschauer-Kulisse von 430 begeisterten Hockeyfreunden wickelte sich samstags im Eselriet das zweite Oberland-Derby, gleichbedeutend mit der zweiten Playoff-Runde im laufenden Viertelfinal ab. Auf die 1:6 Auswärts-Niederlage am Donnerstag in Bäretswil reagierte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) höchst beeindruckend und bezwang den hohen Favoriten mit 4:2 (0:0, 2:0, 2:2). Der EIE glich damit die Best-of-5 Serie zum 1:1 aus und verdiente sich für den generösen Kollektiveinsatz ein viertes Spiel, welches am kommenden Donnerstag wieder im Eselriet ausgetragen wird (Spielbeginn 20 Uhr).

Keine Valentins Liebesbezeugung – EIE verschläft Startminuten

Erstmals in der Geschichte der Zweitliga-Playoffs stehen sich die beiden Zürcher Oberländer-Vereine Dürnten Vikings und Illnau-Effretikon in einem Best-of-5 Ausstich direkt gegenüber. Der EIE vermochte in der ersten Runde seine diesjährige Auswärtsstärke (gewann von acht Punktekämpfen deren sieben und dann zwei Playoff-Partien gegen Dielsdorf-Niederhasli beide in Dielsdorf) sowie seinen 3:2 Vorrundensieg vom 13. Oktober in Bäretswil nun nicht zu bestätigen. Dürnten Vikings gewann 6:1 (3:1, 2:0, 1:0) dank optimalem Blitzstart. Nach nur 33 Sekunden lagen die Gäste bereits in Rückstand und Dieter Wieser musste nach 74 Sekunden, nachdem bereits das 0:2 gefallen war, sein frühes Time-Out nehmen. Den einzigen EIE-Treffer markierte Marco Vögeli, als die Platzherren mit Voneschen und Stoob zwei Spieler gleichzeitig auf der Strafbank hatten. Samstags geht es mit dem nächsten Zürcher Oberland-Derby weiter. Die Anspielzeit im Eselriet ist um 17.30 Uhr.

EIE mit 1:3 Rückstand wachgekitzelt – reagiert mit euphorischem Schlussbouqet

Nun im Viertelfinal gegen den HC Luzern 

Mit dem dritten 6:4 (1:1, 0:2, 5:1) Sieg in Folge über den Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli (EVDN) hat der EHC Illnau-Effretikon (EIE) die Best-of-5 Serie des laufenden Playoff-Achtelfinales für sich entschieden. Die Zürcher Oberländer treffen im Viertelfinal ab kommenden Donnerstag auf den HC Luzern. Für die EVDN-Spieler ging samstags im Erlenpark die Saison 2018/19 zu Ende. Allerdings kitzelten die Platzherren, die im vierten Match nichts mehr zu verlieren hatten, den EIE zwei Drittel lang und führten nach einem 0:1 Rückstand zwischenzeitlich 3:1 ehe der EIE mit einem euphorischen Schlussbouquet und fünf Toren, davon zwei Powerplaytreffern und einem Shorthander sich mit einer Galavorstellung aus Dielsdorf verabschiedeten. Die Wende leitete Gabriel Gretler mit seinem Powerplaytreffer zum wichtigen 2:3 Anschluss ein. Dann erzielte der nun entfesselte EIE innerhalb von 66 Sekunden durch Mirco Hofer und Thomas Korsch zur eigenen 4:3 Führung.

Nächste Termine 1. Mannschaft

21 Sep
MS EIE I - Lenzerheide
Datum 21.09.2019 20:00 - 22:00
23 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 23.09.2019 20:15 - 21:30
25 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 25.09.2019 21:00 - 22:15
27 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 27.09.2019 19:30 - 20:30
28 Sep
MS Weinfelden - EIE I
Datum 28.09.2019 17:00 - 19:00
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen