EIE fügt St. Moritz erste Saisonniederlage zu

Revolte in der Nacht zum Dreikönigstag 

Was im vergangenen Jahr Schaffhausen (0:7), Dürnten (1:5), Club da Hockey Engiadina (5:8), Absteiger Weinfelden über das Penaltyschiessen (3:4), Küsnacht (2:6) und Bassersdorf (4:2) allesamt zuvor nicht glückte, schaffte nun der EHC Illnau-Effretikon (EIE) zum Auftakt des Jahres 2019. Die Zürcher Oberländer fügten mit 4:3 (1:0, 1:1, 2:2) dem Tabellenführer St. Moritz auf dessen offener Kunsteisbahn Ludains die erste Saisonniederlage zu. In der Nacht vor dem Dreikönigstag liess die EIE-Revolte im Engadin den Leader vom Thron stürzen.

Schöne Bescherung

Fünf Runden vor Beginn der Playoff-Spiele anfangs Februar 2019 überzeugte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) in einem weiteren Heimspiel wieder nicht. Der EIE blieb nach dem 0:5 verlorenen Oberland-Derby gegen Dürnten nun auch gegen Kreuzlingen-Konstanz sieglos. Die Zürcher Oberländer verloren zum zweiten Mal innert Wochenfrist im heimischen Stadtion. Das letzte Punktespiel des Jahres 2018 ging mit 2:4 (1:1, 0:0, 1:3) verloren. Schöne Bescherung. Der schlechten News nicht genug. Carlo Fäh und Marco Vögeli schieden zwischenzeitlich im ersten Drittel mit blutenden Wunden aus. Schlimmer erwischtes es Justin Wieser. Der EIE-Stürmer der bereits am 5. November 2016 im Derby gegen Dürnten mit einem Schlüsselbeinbruch die damalige Saison vorzeitig beenden musste, erwischtes es kurz nach Halbzeit an der genau gleichen Stelle auf dem Eis. Wieder musste Justin Wieser mit der Ambulanz ins Spital. Verdacht: erneute Schulterverletzung.

0:5 bittere Apéro-Pille vor EIE-Weihnachtsessen

Samstags führte die erste Mannschaft des EHC Illnau-Effretikon (EIE) ihr traditionelles Weihnachtsessen durch. Vorab gabs zum Apéro eine höchst bittere 0:5 Pille. Das Team von Headcoach Dieter Wieser/Giorgio Giacomelli vermochte den 3:2 Vorrunden-Sieg im Derby bei Dürnten Vikings nicht zu bestätigen und ging im heimischen Eselriet vor 303 Zuschauern mit wehenden Fahnen unter. Erstmals in dieser Saison schaffte der EIE kein einziges Tor. Dürnten bestätigte seinen Formanstieg, feierte in Effretikon den dritten Meisterschafts-Sieg in Folge und arbeitete sich auf den fünften Zwischenrang vor.

Revanche geglückt – EIE schlägt Schaffhausen 3:1

Dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) glückte samstags auswärts in Schaffhausen die Revanche für die 4:5 Startrundenniederlage. Die Zürcher Oberländer schlugen in der IWC Arena den Gastgeber mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1). EIE-Captain Thomas Korsch war an den beiden ersten Toren von Carlo Fäh (19.) und Marco Thaler (33.) als entscheidender Passgeber mitbeteiligt und setzte den 3:1 Schlusspunkt 44 Sekunden vor Schluss ins gegnerische leere Tor, nachdem Schaffhausens-Keeper Patrick Lüscher bei 58:53 das Gehäuse für einen sechsten Feldspieler vorzeitig verlassen hatte. Die Mannschaft von Dieter Wieser/Giorgio Giacomelli verteidigten damit ihren dritten Zwischenrang und sind für das Oberlandderby vom kommenden Samstag in Effretikon gegen Dürnten Vikings bestens gerüstet.

 

EIE bezwingt Küsnacht 5:2 und festigt dritten Zwischenrang

Zum Vorrundenabschluss schlug der drittrangierte EHC Illnau-Effretikon (EIE) im Duell der Verfolger den viertplatzierten SC Küsnacht 5:2 (2:0, 0:1, 3:1). Den Gästen gelangen in der KEK zwei Powerplaytreffer sowie ein Shorthander. Die Entscheidung fiel in den letzten zehn Minuten, als Illnau-Effretikon im nachhaltigen Endspurt noch drei Tore gelangen. Doppel-Powerplayschütze war Mirco Hofer mit dem 1:0, respektive 3:1, in eigener Unterzahl (Tizian «Tiz» Müller) traf Yves Förderreuther nach bestechendem Solo zum 2:0 Zwischenstand – mit seinem achten Saisontreffer, dem herrlichsten Tor des Abends – durch Marco Vögeli zum 4:2, liess Captain Thomas Korsch knappe zwei Minuten vor Ende noch den Schlusspunkt folgen. Fazit: Höchst gelungener EIE-Auftritt, der scheinbar die Spiele in der KEK zu lieben scheint. Es ist angerichtet für den Spitzenkampf vom kommenden Donnerstag um 20:15 Uhr in der Swiss Arena in Kloten gegen Tabellenführer Bassersdorf.

EIE feiert zweistelligen Kantersieg und kassiert fünf Gegentore

Im letzten Vorrunden-Heimspiel empfing der EHC Illnau-Effretikon (EIE) samstags im Eselriet St. Gallen. Für die Mannschaft von Dieter Wieser/Giorgio Giacomelli war es eine weitere Chance, nach sechs Heimspielpleiten in Folge endlich wieder einen Sieg feiern zu können. Mit St. Gallen gastierte das aktuelle und bislang punktelose Schlusslicht der Gruppe 2 im Eselriet. Dank zwei starken und konzentrierten Spielabschnitten deklassierte der EIE den Tabellenletzten und feierte mit 13:5 (4:0, 3:5, 6:0) einen zweistelligen Kantersieg. Zu reden gab allerdings das Mitteldrittel, das Illnau-Effretikon mit 3:5 dem Tabellenletzten überlassen musste.

Nächste Termine 1. Mannschaft

21 Sep
MS EIE I - Lenzerheide
Datum 21.09.2019 20:00 - 22:00
23 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 23.09.2019 20:15 - 21:30
25 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 25.09.2019 21:00 - 22:15
27 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 27.09.2019 19:30 - 20:30
28 Sep
MS Weinfelden - EIE I
Datum 28.09.2019 17:00 - 19:00
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen