EIE holt sich mit 7:2 Heimsieg den ersten Matchpuck

Bravo. Das war wirklich eine tadellose Kollektivleistung des EHC Illnau-Effretikon (EIE). Mit einem ungefährdeten 7:2 (3:1, 1:0, 3:1) Sieg über den Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli (EVDN) gehen die Zürcher Oberländer in der Playoff-Achtelfinal Best-of-5 Serie mit 2:1 in Führung. Mit dem ersten Matchpuck im Gepäck reist Illnau-Effretikon in zwei Tagen erneut nach Dielsdorf. Ziel der Spieler um Dieter Wieser/Giorgio Giacomelli ist es, sich mit einem gleichen Auftritt den Einzug in den Viertelfinal vorzeitig zu sichern.

EIE beweist Auswärtsstärke eindrücklich gegen EVDN

«Ich bin froh, dass es uns heute so gelungen ist». Dies die Aussage von Dieter Wieser, dessen Truppe auf die 4:5 Heim-Niederlage gegen den EVDN samstags im Erlenpark die eindrückliche Antwort gab. Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) steckte die Dienstagspartie bravourös weg und glich mit einem 5:1 (0:0, 2:1, 3:0) in Dielsdorf die Best-of-5 Serie zum 1:1 aus. Wermutstropfen am höchst intensiven und teils hektischen Fight: Der EIE bei dem Captain Thomas Korsch an allen fünf Treffern mitbeteiligt war, kurz vor Ende Mitteldrittel Mirco Hofer nach ungeahndetem Bandencheck mit Verdacht auf Rippenbruch verloren.

EIE verspielt komfortabel anmutende 4:0 Führung

Oh je mi ne – EIE – verspielt komfortabel anmutende 4:0 Führung

Das war ein EIE-Höllenritt auf der Geisterbahn. Da spielten die Platzherren in der ersten Playoff Partie im heimischen Eselriet den Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli (EVDN) im Startdrittel schier schwindlig und führte dank Yves Förderreuther (4.) und Thomas Korsch (8.), sowie bei eigenem Ausschluss gar durch einen Shorthander von Carlo Fäh (13.) und dem Tor von Marco Vögeli nach nur einer Viertelstunde komfortabel 4:0. Doch wie gewonnen – so zerronnen. In der ersten Drittelpause erlitt der EHC Illnau-Effretikon (EIE) seinen markanten Stilbruch, liess alle guten Vorsätze in der Garderobe und baute die Zürcher Unterländer förmlich auf. Auf die gegnerische Aufholjagd konnte der EIE nicht reagieren und kassierte am Schluss eine 4:5 (4:0, 0:1, 0:3; 0:1) Niederlage. Dimitri Narishkin erzwang in der Overtime bei 61:25 das Lichterlöschen im Eselriet.

Der EIE liebt keine Pizzas oder Marronis

Als Belohnung gegen den EVDN

Die Würfel sind gefallen. Die Spekulationen beendet. Nach 18 Spieltagen stehen in beiden Gruppen die Schlussrangierungen fest. Entschieden ist, welche 16 Mannschaften unter einander zu den Playoff-Spielen gegeneinander antreten. Gleichzeitig ist nun definitiv bekannt, dass Sursee und Seewen (Gruppe 1), sowie Schaffhausen und St. Gallen aus der Gruppe 2 unter einander über die Relegationsrunde die beiden Absteiger in die Drittliga ausmachen müssen. Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) verlor nicht nur sein Heimspiel, fast schon der Tradition entsprechend, mit 2:5 (0:2, 1:0, 1:3) gegen den Schlittschuhclub Küsnacht (SCK), sondern in der Endabrechnung auch den zweiten Schlussrang. Im Playoff-Achtelfinal trifft der EIE nun dienstags auf den EV Dielsdorf-Niederhasli – Spielbeginn in Effretikon um 20:15 Uhr.

Stücheli-Shutout zum 14:0 Kantersieg und temporärer Leaderstellung

 

Den Erwartungen gemäss siegte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) in St. Gallen. Das Tabellen-Schlusslicht war chancenlos und drei Drittel lang in allen Bereichen klar überfordert und verlor gegen die Zürcher Oberländer 0:14 (0:3, 0:6, 0:5). Für St. Gallen war es bereits die 16. Saisonniederlage im 17. Gruppenspiel – für Illnau-Effretikon der elfte Sieg. Weil das Spiel Schaffhausen gegen Leader Bassersdorf auf den kommenden Dienstag verschoben wurde, übernahm Illnau-Effretikon mit nunmehr 34 Punkten vor der Schlussrunde temporär die Tabellenspitze.

Bemerkungswerte EIE-Bestätigung und Satz auf zweiten Tabellenplatz

Den dritten Heimsieg feierte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) samstags vor 327 begeisternden Zuschauer mit 6:4 (4:1, 1:1, 1:2) über Erstliga-Absteiger Weinfelden. Der EIE bestätigte damit einerseits seinen 8:5 Vorrundensieg im Thurgau und andererseits seinen vor Wochenfrist errungenen Erfolg auswärts in St. Moritz. Mit dem zweiten Sieg in Folge machten die Zürcher Oberländer in der Tabelle einen weiteren Satz – auf den zweiten Tabellenplatz.

Nächste Termine 1. Mannschaft

21 Sep
MS EIE I - Lenzerheide
Datum 21.09.2019 20:00 - 22:00
23 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 23.09.2019 20:15 - 21:30
25 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 25.09.2019 21:00 - 22:15
27 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 27.09.2019 19:30 - 20:30
28 Sep
MS Weinfelden - EIE I
Datum 28.09.2019 17:00 - 19:00
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen