Erste Playoff-Niederlage für Meister Dürnten

Die grosse Zuversicht den Meister auf dessen ungebremsten Sturmlauf zum erneuten Titelgewinn doch noch ein Bein stellen zu können, erfüllten sich. Der EHC Illnau-Effretikon (EE) schlug dienstags nach zwei 3:5 Niederlagen und einem 0:2 Rückstand in der Best-of-5 Serie Dürnten Vikings mit 5:3 (1:2, 2:0, 2:1). Damit zögerte der EIE sein drohendes Saisonende heraus. Die beiden Mannschaften werden sich donnerstags in einem weiteren und vierten Playoff-Final Derby in Bäretswil erneut gegenüberstehen (Spielbeginn: 20:15 Uhr). Der amtierende Meister musste seine Pokalfeier verschieben und wird diese wohl lieber im heimischen «Schürli» als im Effretiker Eselriet vornehmen. Der EIE zeigte wiederum eine kämpferisch hervorragende Kollektivleistung und kehrte nach einem 0:2 Rückstand dank Tore von Carlo Fäh (20.), Lionel Kuhn (21.) und Nicola Gretler (28.) zurück ins Spiel. Dürnten schaffte anfangs Schlussdrittel noch den 3:3 Ausgleich, doch Yves Förderreuther mit seinem Lucky-Punch in der Schlussphase (58.) und Carlo Fäh mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend (19 Sekunden vor Schluss) führten das überragende EIE-Kollektiv zum hoch verdienten Heimsieg.

So nah – und doch so fern: EIE unterliegt dem Meister mit 3:5

Der Erfolgsdruck auf den EHC Illnau-Effretikon (EIE) nimmt merklich zu. Der EIE verlor – nach dem 3:5 am Donnerstag im Heimspiel – gegen Dürnten Vikings nun auch samstags das Auswärtsspiel in Bäretswil vor 411 Zuschauern knapp mit 3:5 (1:1, 2:1, 0:3). Der EIE geriet zwar fast standesgemäss und seiner Tradition treu bleibend durch einen ersten Powerplaytreffer in Rücklage (4.), schaffte dann aber durch Claudio Beltrame (Assists: Alexander Tkachenko), ebenfalls in Überzahl den Ausgleich. Mit zwei weiteren Toren zu Beginn des Mitteldrittels durch EIE-Verteidiger Florian Schwarz (20:23) und Micro Hofer (22.) kam Illnau-Effretikon zu einer 3:1 Führung, welche Oliver Brunner noch im Mitteldrittel auf 2:3 zu verkürzen vermochte. In der Schlussphase setzten sich die Platzherren mit drei weiteren Toren von Stoob (54.), Yves Rüegg (55.) und De Martins Emby Net (EIE ohne Torhüter Dennis Volkart) aber doch noch durch. Der amtierende Meister führt nach zwei Playoff-Finalpartien mit 2:0 in der Best-of-5 Serie. Vermag der EIE nun am Dienstag im Eselriet nicht zurück zu schlagen, ist Dürnten wieder Meister und für Illnau-Effretikon bedeutet der 10. März 2020 endgültig Saisonschluss.

Dürnten beendet EIE-Lauf

Meisterliche Vorstellung von Dürnten beendet EIE-Bilanz von 15 ungeschlagenen Heimspielen

Der erste Playoff-Final zwischen dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) und Dürnten Vikings endete am Donnerstag mit der stattlichen Zahl von 405 Zuschauern mit einer 3:5 (0:2, 0:3, 3:0) EIE-Niederlage. Für die Einheimischen brach damit gleichzeitig ihre Serie der erfolgreichen Heimspiele. Letztmals verlor Illnau-Effretikon im heimischen Eselriet am Donnerstag, 21. Februar 2019. Bezwinger war damals auch Dürnten Vikings. Für den EIE bedeutete die damalige 3:4 (1:3, 0:1, 2:0) Niederlage das Ende des Playoff-Viertelfinales und somit gleichzeitig das Saisonende für die EIE-Truppe.

Historisch! - Traumfinal ist Tatsache

EIE trifft auf den amtierenden Meister Dürnten

Die Paarung des diesjährigen 2. Liga-Playoff-Finales steht. Sie bringt ab Donnerstag, 5. März 2020 das Zürcher Oberland-Derby Illnau-Effretikon gegen Dürnten Vikings. Der EIE, ohne die sechs Spieler Yves Brasser, Dario Brunner, Carlo Fäh, Andrea Giacomelli, Nicola Gretler und Mirco Hofer angetreten, löste samstags im Erlenpark in Dielsdorf vor 262 Zuschauer mit einem 4:2 (1:1, 0:1, 3:0) Auswärtssieg über den Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli (EVDN) seine Option für das Finale endgültig ein. Die Mannschaft von Giorgio Giacomelli/Roman «Didi» Diethelm, bei der Justin Wieser erstmals in dieser Saison überhaupt zu einem Einsatz kam, sowie Jayson Zähner und der zuletzt wochenlang ausgefallene Tizian «Tiz» Müller nach seiner Gehirnerschütterung ihr Come-Back und Ersteinsätze in dieser Playoff-Serie gaben, entschied damit im vierten Spiel den Ausstich EIE-EVDN im Best-of-5 Modus mit 3:1 für sich. Mit drei Toren in der Schlussphase und dies nach einem 1:2 Rückstand machte der EIE dank Alexander Tkachenko (50.), Claudio Beltrame (59.) und Marco Vögeli noch den 4:2 Sieg.

Advantage EIE – Explosion im Eselriet

Während Dürnten Vikings als aktueller 2. Liga-Regional-Meiser Ost und amtierender 2. Liga-Schweizer-Meister wiederum im Playoff-Final angekommen ist (3:0 Serie über Bassersdorf), kämpfen Illnau-Effretikon und Dielsdorf-Niederhasli noch darum, welcher der beiden Vereine den Meister begleiten darf. Dank des 6:2 (0:0, 5:1, 1:1) heisst es nun nach drei Halbfinalrunden wieder: Advantage EIE! Samstags könnte im Erlenpark in Dielsdorf mit einem weiteren, dritten EIE-Sieg entweder die definitive Entscheidung fallen oder dann bringt der kommende Dienstag, 4. März ab 20:15 Uhr im Eselriet im Showdown die endgültige dramatische Entscheidung. Auf einen 0:1 Rückstand explodierten die EIE-Spieler nach Vögelis-Ausgleich (28.) vor- und nach Halbzeit und zerzausten die Gäste mit zwei Doppelschlägen innerhalb von 23- respektive 25 Sekunden und zerzausten den Gegner mit einem völlig entfesselten Auftritt im Mitteldrittel zum (vor)-entscheidenden 5:1 Zwischenstand.   

Stay together – fight together – win together

Vorentscheidung aufgeschoben – EIE-Siegesserie gebrochen

Jede Serie geht bekanntlich irgendwann mal zu Ende. 19 Mal in Folge hat der EHC Illnau-Effretikon (EIE) seit 2. November vergangenen Jahres das Eis als Sieger verlassen und in zwölf Meisterschafts- und sieben Playoffpartien (drei Mal Achtelfinal, drei Mal Viertelfinal und eine erste Partie im laufenden Halbfinal) ungeschlagen überstanden. Doch jetzt hat sich der EIE auch wieder einmal erwischen lassen. Ausgerechnet im zweiten Halbfinal, wo sich die Zürcher Oberländer dienstags den ersten Matchpuck für das dritte Spiel vom Donnerstag im heimischen Eselriet hätte legen können, rutschte der EIE dienstags im Erlenpark gegen Dielsdorf-Niederhasli am Powerplay-Tore-Abend (fünf der insgesamt sieben Tore waren Powerplaytreffer)mit 3:4 (1:1, 1:1, 1:2) aus. Die Entscheidung gegen den EIE fiel zudem in der Schlussphase – als der EVDN einen von Florian Schwarz verschuldeten Penalty verwerten konnte. Somit steht fest: Illnau-Effretikon und der EVND müssen samstags in eine Zusatzrunde. Das vierte Treffen zwischen diesen beiden Mannschaften wird am Samstag in Dielsdorf um 20:15 Uhr zur Austragung kommen.

Nächste Termine 1. Mannschaft

25 Nov
ET EIE I
Datum 25.11.2020 20:15 - 21:30
27 Nov
ET EIE I
27.11.2020 20:00 - 21:00
30 Nov
ET EIE I
30.11.2020 20:15 - 21:30
4 Dez
ET EIE I
04.12.2020 20:00 - 21:00
7 Dez
ET EIE I
07.12.2020 20:15 - 21:30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.