Herzlich Willkommen


News

04.10.2014 EIE Nachwuchs am NLA Spiel Lakers-ZSC
01.10.2014 Saisonkarten für die Spiele der ersten Mannschaft
30.08.2014 Unsere Eishockey- und Laufschule
13.08.2014 GENERALVERSAMMLUNG 2014 - Keine finanziellen Experimente wagen
16.02.2014 Ochsner Hockey Academy
28.01.2014 Wir Hockeyeltern

Heimspielpremiere wieder gegen Schaffhausen
 

Wie vor einem Jahr startet der EHC Illnau-Effretikon (EIE) seine Heimspielpremiere mit der Partie gegen Schaffhausen. Der erste EIE-Gegner im Eselriet vom kommenden Samstag (Spielbeginn 17 Uhr) hat seine ersten drei Partien ohne Punktverlust erfolgreich überstanden und führt mit Dürnten-Vikings und Chiasso die Tabelle der Gruppe 1 ungeschlagen an.

Vor Jahresfrist fieberten alle in Effretikon diesem ersten Heimspiel entgegen. Es war ein denkwürdiger Tag, mit unglaublich spannendem Spiel und letztendlich einem Happy-End für den EIE. Am 30. November 2013 wurde im Effretiker Eselriet die neue Eishalle offizielle eröffnet. Erstmals in seiner bald 50jährigen Vereinsgeschichte konnte der EHC Illnau-Effretikon im heimischen Eselriet unter Dach aufspielen. In diesem halben Jahrhundert wurden drei Anläufe unternommen, das Hauptfeld im Eselriet wetterfest zu machen und zu überdachen.

1981/82 gehen insgesamt sieben EIE-Mannschaften (inklusive zwei Aktivteams) ins Meisterschaftsrennen. Ein Jahr später meldet Illnau-Effretikon sieben Nachwuchsmannschaften für die Meisterschaft an. Im gleichen Jahr laufen (erneut) die Vorbereitungen für eine Eisfeldüberdachung an (sprich Eishalle im Eselriet). Diesbezüglich fordern seit Jahren involvierte Kreise den Bau einer Eishalle. Die Initiative von Privatpersonen zum Bau besagter Eishalle im Betrag von 2,38 Millionen Franken wird kurz vor der Abstimmung zurückgezogen. Obwohl der EHC Illnau-Effretikon 1984 die erfolgreichste sportliche Saison seiner Vereinsgeschichte erlebt, endet das Jahr 1984 zugleich mit der schlimmsten Niederlage, die gravierende Folgen für die weitere Entwicklung des Vereines mit sich zog. Die Volksabstimmung über die Eisfeldüberdachung wurde vom Stimmvolk am 2. Dezember mit 2784 Nein gegen 1519 Ja wuchtig abgeschmettert.

Fast 30 Jahre später endete für den Traditionsverein aus Effretikon endlich eine Gesichte, die dem EIE einige Spielunter- und Abbrüche, Absagen und Verschiebungen bescherte. 2011 gab es drei Mal ein Ja zur Eselriet-Sanierung und Ausbau, welche auf 20,77 Millionen veranschlagt war. Mit 3838 Ja zu 1247 Nein-Stimmen wurde der Überdachung des Hauptfeldes zugestimmt. Für die Eisfeldüberdachung waren 4,35 Millionen budgetiert. Im letzten Jahr musste der EIE wegen den Bauarbeiten seine ersten neun Meisterschaftsspiele alle auswärts austragen. Aus den wöchentlichen Auswärtsfahrten resultierten für die Mannschaft von Dieter Wieser/Urs Wegmann sechs Siege bei Küssnacht am Rigi (4:3), Wetzikon (1:0), Urdorf (4:2), Bassersdorf (9:1), Bellinzona (2:0) und über Zug in der Verlängerung (5:4). Der EIE verlor in der ersten Saisonhälfte bei Valle Verzasca (5:6), Luzern (2:6) und Chiasso mit 3:7.

Am Eröffnungstag der neuen Eishalle, gegen Schaffhausen, gerieten die Zürcher Oberländer bis zur Halbzeit 0:2 in Hintertreffen. In der Schlussphase trumpften die Einheimischen mächtig auf. Muspach (57.) und Fäh (58.) glichen innerhalb von 94 Sekunden zum 2:2 aus. Im Penaltyschiessen entschied Krstic dann die Heimspielpremiere für Illnau-Effretikon. Schaffhausen, der erste EIE-Gegner vom kommenden Samstag, startete mit einem 9:2 (2:0, 2:0, 5:2) Heim-Kantersieg in die neue Saison und gewann in Bellinzona 4:2 (1:2, 0:0, 3:0). Im zweiten Heimspiel waren die Schaffhauser mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) über EV Zug erfolgreich. Der EIE setzte sich zum Saisonauftakt in Bellinzona knapp mit 5:4 (1:1, 3:1, 1:2) durch, unterlag aber, personell reduziert und ohne die verletzten Fäh, Vögeli, Sommer, Wieser, beim EV Zug mit 2:7 (0:1, 1:3, 1:3). Am vergangenen Wochenende war Illnau-Effretikon wettkampffrei und hofft, samstags seine starke Leistung gegen Schaffhausen bestätigen zu können.

Wie vor einem Jahr startet der EHC Illnau-Effretikon (EIE) seine Heimspielpremiere mit der Partie gegen Schaffhausen. Der erste EIE-Gegner im Eselriet vom kommenden Samstag (Spielbeginn 17 Uhr) hat seine ersten drei Partien ohne Punktverlust erfolgreich überstanden und führt mit Dürnten-Vikings und Chiasso die Tabelle der Gruppe 1 ungeschlagen an.

Vor Jahresfrist fieberten alle in Effretikon diesem ersten Heimspiel entgegen. Es war ein denkwürdiger Tag, mit unglaublich spannendem Spiel und letztendlich einem Happy-End für den EIE. Am 30. November 2013 wurde im Effretiker Eselriet die neue Eishalle offizielle eröffnet. Erstmals in seiner bald 50jährigen Vereinsgeschichte konnte der EHC Illnau-Effretikon im heimischen Eselriet unter Dach aufspielen. In diesem halben Jahrhundert wurden drei Anläufe unternommen, das Hauptfeld im Eselriet wetterfest zu machen und zu überdachen.

1981/82 gehen insgesamt sieben EIE-Mannschaften (inklusive zwei Aktivteams) ins Meisterschaftsrennen. Ein Jahr später meldet Illnau-Effretikon sieben Nachwuchsmannschaften für die Meisterschaft an. Im gleichen Jahr laufen (erneut) die Vorbereitungen für eine Eisfeldüberdachung an (sprich Eishalle im Eselriet). Diesbezüglich fordern seit Jahren involvierte Kreise den Bau einer Eishalle. Die Initiative von Privatpersonen zum Bau besagter Eishalle im Betrag von 2,38 Millionen Franken wird kurz vor der Abstimmung zurückgezogen. Obwohl der EHC Illnau-Effretikon 1984 die erfolgreichste sportliche Saison seiner Vereinsgeschichte erlebt, endet das Jahr 1984 zugleich mit der schlimmsten Niederlage, die gravierende Folgen für die weitere Entwicklung des Vereines mit sich zog. Die Volksabstimmung über die Eisfeldüberdachung wurde vom Stimmvolk am 2. Dezember mit 2784 Nein gegen 1519 Ja wuchtig abgeschmettert.

Fast 30 Jahre später endete für den Traditionsverein aus Effretikon endlich eine Gesichte, die dem EIE einige Spielunter- und Abbrüche, Absagen und Verschiebungen bescherte. 2011 gab es drei Mal ein Ja zur Eselriet-Sanierung und Ausbau, welche auf 20,77 Millionen veranschlagt war. Mit 3838 Ja zu 1247 Nein-Stimmen wurde der Überdachung des Hauptfeldes zugestimmt. Für die Eisfeldüberdachung waren 4,35 Millionen budgetiert. Im letzten Jahr musste der EIE wegen den Bauarbeiten seine ersten neun Meisterschaftsspiele alle auswärts austragen. Aus den wöchentlichen Auswärtsfahrten resultierten für die Mannschaft von Dieter Wieser/Urs Wegmann sechs Siege bei Küssnacht am Rigi (4:3), Wetzikon (1:0), Urdorf (4:2), Bassersdorf (9:1), Bellinzona (2:0) und über Zug in der Verlängerung (5:4). Der EIE verlor in der ersten Saisonhälfte bei Valle Verzasca (5:6), Luzern (2:6) und Chiasso mit 3:7.

Am Eröffnungstag der neuen Eishalle, gegen Schaffhausen, gerieten die Zürcher Oberländer bis zur Halbzeit 0:2 in Hintertreffen. In der Schlussphase trumpften die Einheimischen mächtig auf. Muspach (57.) und Fäh (58.) glichen innerhalb von 94 Sekunden zum 2:2 aus. Im Penaltyschiessen entschied Krstic dann die Heimspielpremiere für Illnau-Effretikon. Schaffhausen, der erste EIE-Gegner vom kommenden Samstag, startete mit einem 9:2 (2:0, 2:0, 5:2) Heim-Kantersieg in die neue Saison und gewann in Bellinzona 4:2 (1:2, 0:0, 3:0). Im zweiten Heimspiel waren die Schaffhauser mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) über EV Zug erfolgreich. Der EIE setzte sich zum Saisonauftakt in Bellinzona knapp mit 5:4 (1:1, 3:1, 1:2) durch, unterlag aber, personell reduziert und ohne die verletzten Fäh, Vögeli, Sommer, Wieser, beim EV Zug mit 2:7 (0:1, 1:3, 1:3). Am vergangenen Wochenende war Illnau-Effretikon wettkampffrei und hofft, samstags seine starke Leistung gegen Schaffhausen bestätigen zu können.


 
Swiss Hockey Day 2014 am 2.November
462662/ablauf.jpg
 
Sportclubs übernehmen in der heutigen Zeit eine wichtige Funktion in der Förderung und Freizeitgestaltung von Jugendlichen.

Der Eishockey-Club Illnau-Effretikon setzt Massstäbe in der Jugendförderung und bildet Nachwuchstalente gezielt aus. Nach wie vor ist jedoch die 1. Mannschaft das Aushängeschild eines Clubs und steuert viel zur Popularität und dem Ansehen des Vereines bei.

Damit jedoch ein hohes Niveau gehalten werden kann, braucht es qualifizierte Trainer, Spieler und ein gut organisiertes Umfeld.

Um dieses Ziel zu erreichen und ausbauen zu können, ist eine grosse finanzielle Unterstützung notwendig!

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen im Namen des EIE bestens.

 
155686/versa_logo.gif   Der EHC Illnau-Effretikon ist seit Jahren Mitglied bei

VERSA
Verein zur Verhinderung sexueller Ausbeutung von Kindern im Sport

 
Der EIE ist Gründungsmitglied des   159051/DIES_Logo.jpg
 
 
EISHOCKEYCLUB ILLNAU-EFFRETIKON
Postfach 114
8307 Effretikon

Postkonto 84-5148-2
 
 
EIE Nachwuchsbus (14 Plätze) kann man mieten!
 
Unser Nachwuchsbus (Ford Transit / 14 Plätze) kann durch Vereine gemietet werden.
Für weitere Informationen und zur Ansicht des EIE-Bus Kalenders bitte folgendedr Link anwählen:
http://www.eie.ch/links.asp

 


 
Die nächsten Termine

So, 02.11.2014
Swiss Hockeyday
So, 25.01.2015
Skateathon
.